Kommunikation Banner

ENavi

Energiewende-Navigationssystem zur Erfassung, Analyse und Simulation der systemischen Vernetzungen (Kopernikus-Projekt)

Kurzbeschreibung

ENavi ist eines der vier Kopernikus-Projekte zur Erforschung der Energiewende, die vom BMBF gefördert werden. ENavi erforscht die Energiewende aus einer sozialwissenschaftlich geprägten, systemanalytischen Perspektive. Im Fokus stehen das Zusammenspiel der drei Sektoren Wärme, Strom und Mobilität und die Folgen von Interventionen in das sozio-technische System der Systeme. Ziel ist es, robustes Wissen für ein besseres Verständnis der komplexen Vorgänge im Rahmen der Energiewende, vor allem aber für eine humane Gestaltung des Transformationsprozesses bereitzustellen und exemplarisch (über Modellregionen und Reallabore) zu erproben.

Beitrag DIALOGIK

DIALOGIK leitet gemeinsam mit der zivilgesellschaftlichen Plattform Forschungswende und dem Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) das Arbeitspaket 12 (AP12) "Transdisziplinärer Diskurs und Kompetenzteams". AP12 ist eines der beiden Arbeitspakete in ENavi (neben AP13 "Modellregionen"), in denen die Erzeugung von Transformationswissen im Vordergrund steht. AP12 fördert die Umsetzung des transdisziplinären Ansatzes von ENavi und verfolgt dafür diese Ziele:

  • Anregungen, Vorstellungen und Anfragen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik in die Forschung von ENavi zu integrieren;
  • Projekt(zwischen-)ergebnisse mit VertreterInnen aus diesen Bereichen v.a. im Hinblick auf die Bewertung von Handlungsoptionen zur Umsetzung der Energiewende zu diskutieren und kritisch zu reflektieren;
  • Den transdisziplinären Ansatz von ENavi auf Basis eines konzeptionellen und methodischen Rahmens für Transdisziplinarität zu analysieren, zu begleiten und im Rahmen einer formativen Evaluierung zu stärken.

Das zentrale Instrument von AP12, Akteure und Erkenntnisse aus der gesellschaftlichen Praxis in den wissenschaftlichen Diskurs einzubinden und den fortwährenden Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu gewährleisten, sind drei "Kompetenzteams". Jedes Kompetenzteam bringt Personen zusammen, die auf Grund der Organisation, der sie angehören, besondere Expertise und Erfahrung in einem oder mehreren der folgenden drei Handlungsbereiche der Energieversorgung haben:

  • Kompetenzteam I (KI): Mobilität
  • Kompetenzteam II (KII): Infrastruktur/Netze
  • Kompetenzteam III (KIII): Wärme/Gebäude ("Wärme" schließt Raumwärme und Warmwasser für Gebäude und Prozesswärme für die Industrie ein).

Die Mitglieder der Kompetenzteams kommen überwiegend aus Wirtschafts-/Dienstleistungsnahen Bereichen (einschließlich Verbände).

Neben der Ko-Leitung von AP12 trägt DIALOGIK zu AP11 (Bewertungskriterien) bei und ist Mitglied der Steuerungsgruppe von ENavi (AP0 "Koordination").

Projektpartner

  • Leitung: DIALOGIK; Plattform Forschungswende; IASS (s.o.)
  • INEP - Internationales Institut für Nachhaltiges Energiemanagement, Politik, Risiko und Soziale Innovationen, Oldenburg/Hannover
  • Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE), Frankfurt a.M.
  • Reiner-Lemoine-Institut gGmbH, Berlin