News

Die Gemeinde und der grüne Wasserstoff. Ein zweites Stimmungsbild aus Stakeholder-Perspektive.

Mit erneuerbarer Energie erzeugter Wasserstoff (H2) ist eine Schlüsseltechnologie für eine CO2-arme Bereitstellung von Strom, Wärme und Mobilität. Noch allerdings sind viele technische, ökonomische und soziale Herausforderungen zu lösen, damit grüner Wasserstoff zu einer tragenden Säule eines regenerativen Energiesystems werden kann. Mit dem Projekt H2-Wyhlen startet am 1. Januar 2021 ein „Reallabor der Energiewende“ mit dem Ziel, ein wirtschaftliches Gesamtkonzept für die Verwendung von grünem Wasserstoff zu entwickeln.

Marion Meyers erhält GAIA Masters Student Paper Award

Die internationale Zeitschrift GAIA - Ecological Perspectives for Science and Society lädt jährlich Masterstudent:innen zur Teilnahme am GAIA Masters Student Paper Award ein. Masterstudent:innen sind aufgerufen, ihre Ergebnisse aus forschungsbasierten Kursen oder Masterarbeiten im Bereich der transdisziplinären Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften einzureichen. Jedes Jahr wird hieraus ein Artikel von einer Jury als Gewinner des GAIA Masters Student Paper Award ausgewählt. Dieser Preis wird von der Selbach Umweltstiftung und DIALOGIK gestiftet.

Was würde passieren, wenn…? RIESGOS 2.0 teilt Lernerfahrungen und Empfehlungen

Im Februar 2024 endet das Verbundprojekt RIESGOS 2.0. Unter Einbeziehung von Nutzer:innen entwickelte das Projektteam einen Demonstrator für ein webbasiertes Multi-Risiko-Informationssystem. Der Demonstrator ermöglicht es, Wechselwirkungen von Naturgefahren sowie kaskadierende Effekte und deren Auswirkungen zu simulieren und darzustellen. Die Anwender:innen sehen den Demonstrator als ergänzendes Analyse- und Visualisierungswerkzeug zu bereits etablierten Informationssystemen.

Technikinnovationen für die Energiewende verantwortungsvoll gestalten – Leitfaden für die Praxis

Das Projekt V4InnovatE, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gefördert wird, hat einen Leitfaden veröffentlicht, der Förderorganisationen, Unternehmen und Institute dabei unterstützen soll, das Konzept der Responsible Research and Innovation (RRI) in Forschung, Entwicklung und Innovation (FTI) von Energiewendetechnologien anzuwenden.

Vortrag: Schlüsselelemente für die Governance gesellschaftlicher Transformation

Im Rahmen des Online-Symposiums zum 20. Jubiläum von DIALOGIK geht Professor Ortwin Renn, geschäftsführender Direktor und Mitgründer von DIALOGIK, in seinem Vortrag der Frage nach, wie die notwendigen Transformationen von Wirtschaft und Gesellschaft im Einklang mit den Prinzipien demokratischer und deliberativer Entscheidungsprozesse umgesetzt werden können.

Responsible Research and Innovation als Instrumentarium: Special Issue

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) geförderte Projekt V4InnovatE hat in der Zeitschrift Frontiers in Research Metrics and Analytics eine Sonderausgabe über die Anwendung von RRI veröffentlicht. Die Sonderausgabe mit dem Titel "Responsible Research and Innovation as a toolkit: indicators, application, and context" untersucht die Rolle von Toolkits bei der Förderung von RRI-Praktiken und ihr Potenzial für die Umsetzung verantwortungsvoller Innovationspraktiken.

Responsible Research and Innovation für die Energiewende: Open-Access-Publikation

In der Fachzeitschrift Frontiers in Research Metrics and Analytics ist ein Artikel zu Ergebnissen des BMWK-geförderten Projekts V4InnovatE erschienen. In diesem Paper wird ein Indikatorensystem für verantwortungsvolle Forschung und Innovation (Responsible Research and Innovation, RRI) vorgestellt, das bei der Ausgestaltung von Energiewendetechnologien zum Einsatz kommen soll.

Neue Studie veröffentlicht: Akzeptanz für erneuerbare Energien und energiesuffizientes Verhalten

Die Energiekrise im vergangenen Jahr 2022, ausgelöst durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, hat die Vulnerabilität der Energieversorgungstrukturen in Deutschland aufgezeigt. Dies hat das Bewusstsein für eine sichere, unabhängige und bezahlbare Energieversorgung in den Vordergrund gerückt. Die Beschleunigung der Energiewende ist dabei nicht nur ein entscheidender Faktor zur Erreichung der Klimaziele, sondern auch der Schlüssel zur Überwindung der Abhängigkeiten und Anfälligkeiten in Deutschlands Energieversorgung.

Workshop: Forschung zur Beteiligung der Gesellschaft an der Energiewende

Am 13./14. Juni 2023 findet in Berlin (und online) das erste Symposium der Forschungsnetzwerke Energie statt. Auf diesem richtet DIALOGIK gemeinsam mit der Universität Hohenheim/Lehrstuhl für Innovationsökonomik den Workshop „Wo stehen wir bei der Forschung zur Beteiligung der Gesellschaft an der Energiewende?“ aus. Dieser behandelt:

Theresa Landwehr erhält GAIA Masters Student Paper Award

Die internationale Zeitschrift GAIA - Ecological Perspectives for Science and Society lädt jährlich Masterstudent:innen zur Teilnahme am GAIA Masters Student Paper Award ein. Masterstudent:innen sind aufgerufen, ihre Ergebnisse aus forschungsbasierten Kursen oder Masterarbeiten im Bereich der transdisziplinären Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften einzureichen. Jedes Jahr wird ein Artikel von einer Jury als Gewinner des GAIA Masters Student Paper Award ausgewählt. Der Preis wird von der Selbach Umweltstiftung und DIALOGIK gestiftet.

Bericht: Energiesparende Nutzung der Homeoffice-IT?

Im Rahmen einer empirischen Studie hat DIALOGIK die Einstellungen und Handlungsoptionen von im Homeoffice arbeitenden Beschäftigten hinsichtlich einer energie- und ressourceneffizienten IT-Ausstattung und -Nutzung untersucht. Hierzu wurden im Juli 2022 zwei Online-Fokusgruppen mit Mitarbeiter*innen von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen aus Baden-Württemberg durchgeführt. Die Veröffentlichung informiert zunächst über die Erfahrungen der Teilnehmer*innen mit der Arbeit im Homeoffice sowie zu der ihnen zur Verfügung stehenden Soft- und Hardware-Ausstattung.

Integrated Policy Package Assessment am Beispiel städtischer Mobilität: Open-Access-Publikation

In der Fachzeitschrift Energy, Sustainability and Society wurde ein weiterer Beitrag aus den Ergebnissen des Kopernikus-Projekts „Energiewende-Navigationssystem“ (ENavi) veröffentlicht. Die Ergebnisse wurden im ENavi-Forschungsschwerpunkt „Dekarbonisierung des Verkehrs“ generiert, in dem auch DIALOGIK tätig war. Die Transformation des Mobilitätssystems basiert in erster Linie auf politischen Entscheidungen und Interventionen. Diese Entscheidungen müssen ex-ante bewertet werden, um einen guten Governance-Ansatz für die Energiepolitik im Verkehrssektor zu gewährleisten.

Bericht: Handlungsoptionen für nachhaltiges Videostreaming

Videostreaming wird in Deutschland für immer mehr Menschen zum Standard. So streamen inzwischen vier von fünf Internet-Nutzer:innen Online-Videos. Die meisten greifen dabei auf Videoportale wie YouTube, Vimeo oder Twitch zu. Sehr beliebt sind auch Angebote von Mediatheken der Fernsehsender. Zudem hat sich das Streamen von Serien und Filmen auf Video on Demand-Portalen wie Netflix oder Amazon Prime inzwischen so weit etabliert, dass weit über die Hälfte der Nutzer:innen bereit sind, für das Streaming von Online-Videos zu zahlen.

Bedeutung des Vorsorgeprinzips auf der RECIPES-Abschlusskonferenz betont

Mehrere der eingeladenen Redner:innen und Panelteilnehmer:innen betonten auf der RECIPES-Konferenz "Precaution for Responsible Innovation: New Options to Move Forward" (11. Mai 2022), dass die Aktualität des Vorsorgeprinzips in der Vergangenheit zugenommen hat, z.B. aufgrund der zunehmenden Überschreitung der planetarischen Grenzen. Sie gehen davon aus, dass das Prinzip in Zukunft noch wichtiger sein wird.

RECIPES Guidance zur Anwendung des Vorsorgeprinzips in der EU veröffentlicht

Das RECIPES-Team hat eine Guidance on the application of the precautionary principle in the EU entwickelt und zu diesem Zweck verschiedene Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und organisierter Zivilgesellschaft konsultiert. Die Guidance gibt Hinweise und Empfehlungen für einen verantwortungsvollen Umgang mit unsicheren Risiken bei der Entwicklung und Anwendung von Technologien in der EU.

Praxishilfe für Risikokommunikation in der COVID-19-Pandemie veröffentlicht

Die Praxishilfe für Risikokommunikation, die DIALOGIK im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts RiCoRT erstellt hat, ist nun als Open Access-Veröffentlichung verfügbar. Der Titel der Praxishilfe lautet „Risikokommunikation für infektionsschützendes Verhalten in einer lang andauernden Pandemie. Eine Praxishilfe am Beispiel der COVID-19-Pandemie“. Das Dokument stellt heraus, dass neben Wissen auch Normen und Werte wichtige Bezugspunkte der Risikokommunikation in der COVID-19-Pandemie sind.