News

Projektidee mit DIALOGIK-Beteiligung ist bei Siegern im Wettbewerb Reallabore der Energiewende

Mit Reallaboren der Energiewende sollen zukunftsfähige Energietechnologien unter realen Bedingungen und im industriellen Maßstab erprobt werden. Mit der Projektskizze „H2-Wyhlen“ hat sich DIALOGIK an einem Konsortium beteiligt, das unter Führung der Energiedienst AG an dem hierzu vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) initiierten Ideenwettbewerb teilgenommen hat.

Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg für DIALOGIK-Direktor

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat 18 Persönlichkeiten mit dem Verdienstorden seines Bundeslandes ausgezeichnet. Unter den Geehrten ist auch Professor Ortwin Renn, Direktor von DIALOGIK (seit 2016 ansässig in Potsdam und dort wissenschaftlicher Direktor am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung). Besonders hervorzuheben seien seine Verdienste in der Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in Politik, Verwaltung und Management. Er habe zudem immer eine nachhaltige und gerechte Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung im Blick.

DIALOGIK-Projekt BEKO ausgezeichnet!

Der Bürgerbeteiligungsprozess bei der Entwicklung des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzepts (IEKK) hat im Wettbewerb des Bundesumweltministeriums „Ausgezeichnet! Wettbewerb für vorbildliche Bürgerbeteiligung“ gewonnen. DIALOGIK hat im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg die Bürger- und Öffentlichkeitsbeteiligung am integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept (BEKO) mit konzipiert und durchgeführt.

LIV_IN: Webinare zu Social Robotics & Co-Design mit sehbehinderten Menschen

Das LIV_IN-Projekt lädt Interessierte aus allen Bereichen zu folgenden Webinars im Oktober ein:

 

Werden Roboter uns pflegen?

Webinar am 2. Oktober 2019, 14:00 Uhr MESZ

Zusammen mit TanteLouise, einem niederländischen Pionier der Pflege-Robotik, untersuchte der LIV_IN-Partner SmartHomes in einem Co-Creation-Workshop den Nutzen und die Zweckmäßigkeit der automatisierten Pflege. Nehmen Sie an diesem spannenden Webinar teil und

Neuer Newsletter des HiDALGO-Projektes: Globalen Herausforderungen mit Hilfe von Höchstleistungsrechnern begegnen 

„Heutzutage ist es sehr schwierig, isoliert zu leben und bestimmte Probleme alleine zu lösen, da die Größe und Auswirkungen dieser Probleme nicht von Einzelpersonen beeinflussbar sind. Dies ist bei globalen Herausforderungen der Fall“, schreibt Francisco Javier Nieto (ATOS Research and Innovation), Koordinator des EU-Projekts HiDALGO in dem kürzlich veröffentlichen Newsletter. 

LIV_IN-Projekt lädt ein zu RRI-Web-Event

Am 11. und 12. Juni 2019 veranstaltet das von der EU geförderte Projekt „Living Innovation“ (LIV_IN) einen Virtual Summit über verantwortungsvolle Forschung und Innovation (RRI). Bei dieser Veranstaltung werden hochrangige Expert*innen darüber diskutieren, wie neue digitale Technologien für Wohnen und Gesundheit inklusiv und nachhaltig gestaltet werden können. Der von LIV_IN verfolgte Ansatz für die Umsetzung von RRI ist die gemeinsame Entwicklung („co-creation“) von Technologien durch Unternehmen und Bürger*innen.

TransformBar Abschlussveranstaltung

Das Projekt TransformBar feiert drei spannende und lehrreiche Jahre, in denen kommunale Beteiligungskonzepte erprobt und diese durch lokale Austauschveranstaltungen und die Transferplattform Zukunftskommunen.de verbreitet wurden.

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen des BMBF Förderprogrammes „Kommunen innovativ“. Es  kooperierten die Kommunen Münsingen und Treuenbrietzen mit Forschenden der DIALOGIK und mit UmweltpsychologInnen der e-fect dialog evaluation consulting eG sowie der Georg-August-Universität Göttingen.

Vorsorge und Innovation: Kick-off des neuen EU-Projekts im Januar

DIALOGIK ist Partner im EU-Projekt „REconciling sCience, Innovation and Precaution through the Engagement of Stakeholders” (RECIPES), das zum 01.01.2019 startet. Das Projekt beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Vorsorge und Innovation und der Frage, wie diese beiden Aspekte miteinander in Einklang gebracht werden können. Es bezieht in allen Stufen des Forschungsprozesses Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ein. Das Kick-off des Projekts findet am 24.-25.01.2019 in Maastricht, Niederlande, statt.

Neues EU-Projekt erforscht, wie die Lösung globaler Herausforderungen von Supercomputern profitiert

DIALOGIK ist Partner im EU-Projekt „HPC and Big Data Technologies for Global Systems“ (HiDALGO), das zum 01.12.2018 gestartet ist. Das Projekt verbindet Datenanalyse, maschinelles Lernen und Höchstleistungsrechnen, um globalen Herausforderung etwa im Umweltschutz, bei Migration und in Bezug auf Kommunikation in sozialen Netzwerken effektiver zu begegnen.

Mädchen für Technikwissenschaft und Technik begeistern: Neues Evaluationsprojekt gestartet

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. hat DIALOGIK beauftragt, die Girls‘ Day Akademie Bayern zu evaluieren. Mädchen der 7. bis 10. Klasse erhalten in der Akademie eine vertiefte Berufsorientierung im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich. Das Evaluationsprojekt hat zum 01.09.2018 begonnen.

Naturkatastrophen in der Andenregion vorbeugen: Erstes Jahrestreffen des RIESGOS-Projekts

Vom 16.-17.10.2018 fand das erste Jahrestreffen des BMBF-geförderten Projekts „Multi-Risiko Analyse und Informationssystemkomponenten für die Andenregion“ (RIESGOS) im Earth Observation Center des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in Oberpfaffenhofen statt. Seit fast einem Jahr arbeitet das RIESGOS-Team (DIALOGIK ist Partner) an der Erforschung und Entwicklung wissenschaftlicher Methoden, um komplexe Wechselwirkungen in der Multi-Risikoanalyse besser zu verstehen und so künftigen Naturkatastrophen vorzubeugen.

Praxishilfe für Beteiligung in Forschung veröffentlicht

Das von DIALOGIK koordinierte EU-Projekt PROSO (Promoting societal engagement in research and innovation: Moving towards Responsible Research and Innovation) hat ein Support Tool veröffentlicht, das Information und Inspiration dafür bietet, wie die Beteiligung von Bürger*innen und Akteuren des Dritten Sektors (wie z.B. zivilgesellschaftliche Organisationen) in Forschung und in Forschungs- und Innovationspolitik gefördert werden kann.