Dr. Gisela Wachinger

Diplombiologin, Ausbilderin Mediation
Gisela Wachinger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin

Kontakt

+49 711 3585 2167
wachinger [at] dialogik-expert.de

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte (Auswahl)

  • CapHazNet- Social Capacity Building For Natural Hazards: Toward More Resilient Societies
  • Leitbildprozess für die Stadt Sindelfingen
  • Don't waste your energies (GRUNDTVIG-LifeLong Learning Programm)
  • CREATEaPOOL Gewerbeflächenpool Mittelhessen im Auftrag des Regierungspräsidiums Gießen
  • REGENA (REgionaler GEwerbeflächenpool NeckarAlb), ein Projekt des BMBF-Förderschwerpunktes REFINA

Arbeitsschwerpunkte

  • Risikoforschung im Bereich Naturgefahren
  • Partizipation
  • Partizipatorische Modellierung
  • Citizen Science
  • Mediation von Umwelt- und Technikkonflikten
  • Moderation und Mediation von Beteiligungsverfahren

Berufspraxis und Qualifikationen

  • Seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei DIALOGIK, Projektleitung EnAHRgie und OpriSys, seit 2018 zusätzlich RIESGOS und CitizClima (Förderung Projektantragserstellung)
  • Seit 2017 Mitglied des Beirats der Staatsrätin für Bürgerbeteiligung der Landesregierung Baden-Württemberg
  • 2012 – 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Umwelt- und Techniksoziologie der Universität Stuttgart. Gründung und Koordination des Master-Studiengangs "Planung und Partizipation" zusammen mit Prof. Dr. Ortwin Renn, Lehrtätigkeit
  • 2014 Zertifizierung als Ausbilderin für Mediaton (Bundesverband Mediation)
  • 2010 – 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei DIALOGIK, Projektleitung CapHaz-Net und "Don't waste your energies"
  • 2005 Gründung von Pro Re – Partizipation und Mediation
  • 2005 Zertifizierung als Mediatorin
  • 2001 – 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wasserbau der Universität Stuttgart: Projektübergreifende Begleitung des bundesweiten BMBF-Förderschwerpunktes KORA (Kontrollierter Rückhalt und Abbau von Schadstoffen in Grundwasser und Böden) mit 60 Einzelprojekten
  • 1997 – 2000 Postdoktorandin am Institut für Bodenkunde und Standortslehre der Universität Hohenheim, Stuttgart. Projekt: Numerische Modellierung von biologischen Vorgängen im Boden, Stipendiatin des dfg-Graduiertenkollegs "Klimarelevante Gase"
  • 1996 Selbstständige Projektkoordinatorin von „Schule macht Zukunft“ im Auftrag der Stiftung Industrieforschung
  • 1995 Promotion zum Dr. rer. biol. hum. an der medizinischen Fakultät der LMU München (Thema: Die Substratspezifität der HIV1-Protease. Untersuchungen an nicht-viralen Substraten)
  • 1991 – 1993 HSP II Promotionsstipendiatin an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1989 – 1991 Wissenschaftliche Angestellte am gsf Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, München: Koordination der EU Concerted Action "Interaction of HIV With The Cell Membrane"
  • 1982 – 1988 Studium der Biologie (Diplom) an den Universitäten Regensburg und München, mit Schwerpunkt mikrobielle Ökologie

Ausgewählte Publikationen

  • Wachinger, G., Keilholz, P. and O’Brian, C (2018): The Difficult Path from Perception to Precautionary Action—Participatory Modeling as a Practical Tool to Overcome the Risk Perception Paradox in Flood Preparedness, International Journal of Disaster Risk Science, 1-15, DOI 10.1007/s13753-018-0203-8,
  • Lukyanenko, R., Parsons, J.., Wiersma, Y., Wachinger, G., Meldt, R. and Huber, B. (2017): Representing Crowd Knowle: Guidelines for Conceptual Modeling of User generated Content.  Journal of the Association for Information Systems, Vol 34, 4/2017, p. 227-239.
  • Benighaus, C., Wachinger, G. und Renn, O. (Hrsg., 2016): Bürgerbeteiligung –Konzepte und Lösungswege für die Praxis, Metzner-Verlag Frankfurt und Berlin, ISBN 978-3-943951-68-4. (Book: „Citizen Participation“).
  • Wachinger, G, Renn, O, Wist, S-K, Steinhilber, S-M and Triemer, U (2014): Using participation to create resilience: how to involve citizens in designing a hospital system? Environment Systems and Decisions, Springer, New York, (DOI) 10.1007/s10669-014-9502-9. P. 298-223.
  • Wachinger, G, Begg, C, Renn, O and Kuhlicke, C (2013): The Risk Perception Paradox –Implications for Governance and Communication of Natural Hazards, Risk Analysis, Vol. 33, No 6, June 2013.DOI 0272-4332/12/0100-0001, p.1-17.